Westpfälzer Immobilieneigentümer werfen einen optimistischen Blick in die Zukunft

Der Zweibrücker Ortsverein hat in der Jahreshauptversammlung 2018 wichtige Weichenstellungen vorgenommen, um das Service- und Dienstleistungsangebot noch attraktiver zu gestalten. Die neue Geschäftsstelle nimmt ihre Arbeit ab dem 1. Oktober auf.

Blickt optimistisch in die Zukunft: der Vorstand von Haus & Grund Zweibrücken.Blickt optimistisch in die Zukunft: der Vorstand von Haus & Grund Zweibrücken (großes Foto oben). Der Vorsitzende RA Matthias Krupp (rechts) dankte Günter Vollmar, der aus dem Beirat ausschied, für sein 18-jähriges Engagement (kleines Foto unten. - Fotos: Haus & Grund Zweibrücken

Trotz schweißtreibender Temperaturen und der noch laufenden Fußballweltmeisterschaft konnte der Vorsitzende RA Matthias Krupp in der Jahreshauptversammlung 2018 neben dem Verbandsdirektor von Haus & Grund Rheinland-Pfalz, RA Ralf Schönfeld, eine Vielzahl von Mitgliedern begrüßen.

Vortrag über das aktuelle Mietrecht

Der Verbandsdirektor referierte über aktuelle, vornehmlich höchstrichterliche Entscheidungen aus dem Bereich des Mietrechts und Wohnungseigentumsrechts, die teils ungläubiges Staunen hervorriefen.

Nachdem die neu formierte Bundesregierung zwischenzeitlich ihre Arbeit aufgenommen hat, stellte der Referent auch die geplanten wohnungspolitischen und mietrechtlichen Gesetzesvorhaben vor, für welche sich die neue, aus Rheinland-Pfalz stammende Bundesjustizministerin Katarina Barley verantwortlich zeichnet.

Ebenso griff Schönfeld in seinen Ausführungen die aktuelle Diskussion um das Datenschutzrecht auf. Er konnte zugleich aber auch das Auditorium dahingehend beruhigen, dass den neuen Gesetzen weniger Sanktionscharakter zukomme. Vielmehr sei es erklärtes Ziel, das Datenschutzgeheimnis noch weiter zu stärken.

Verein konnte einen Gewinn erwirtschaften

In seinem Kassenbericht stellte Kassierer Klaus Danner die wesentlichen Einnahmen- und Ausgabenpositionen dar, welche im Ergebnis einen leichten Gewinn aufwiesen. Die satzungsgemäß bestimmten Rechnungsprüfer Karl Buß und Ralf Schallert bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung; auf ihren Antrag hin erteilte die Mitgliederversammlung der Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

In seinem Jahresbericht erläuterte der Vorsitzende Matthias Krupp die verschiedenen Aktivitäten und Dienstleistungen des Vereins. Es wurden wieder eine Vielzahl von Energieberatungen durch den Energieberater Dipl.-Ing. Klaus Danner wie auch Steuerberatungen rund um die Immobilie durch Steuerberater Jung, Homburg durchgeführt.

Traditionell bildet die individuelle Rechtsberatung den Kernbereich der Serviceleistungen des Vereins. In einer Vielzahl von Einzelberatungsgesprächen seien Probleme aus den Bereichen des Mietrechts, Wohnungseigentumsrechts, Nachbarrechts, Immobilienkaufrechts oder Erbrechts erörtert worden, so Krupp weiter.

Auch die angebotenen Informationsveranstaltungen würden weiterhin gut angenommen werden. So habe er selbst über die auch für Immobilieneigentümer bedeutsame Thematik von Betreuung, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen berichtet.

Auch ausgewählte Fragen des Landesnachbarrechts waren Gegenstand eines Vortrags anlässlich der Jahreshauptversammlung 2017 gewesen. In einem weiteren Referat habe Christopher Raquet einen Überblick über die Grundzüge der Wertermittlung von Immobilien gegeben.

Auch habe der Verein im Juni 2017 wiederum an der Verbrauchermesse ZW-Aktiv teilgenommen. Bei einer Vielzahl von Gesprächen am Messestand konnten neue Mitglieder gewonnen werden.

Der Vorsitzende RA Matthias Krupp (rechts) dankte Günter Vollmar, der aus dem Beirat ausschied, für sein 18-jähriges Engagement. Am Ende seiner Ausführungen richtete der Vorsitzende einen Blick in die Zukunft, indem er ankündigte, dass der Verein am 1. Oktober 2018 neue Räumlichkeiten beziehen werde. Durch die erstmalige Einrichtung einer eigenständigen Geschäftsstelle sei es möglich, noch besser die eigenen Serviceleistungen des Vereins unter der Marke „Haus & Grund“ herauszustellen.

Auch versprechen sich Vorstandschaft und Beirat durch den Umzug an einen attraktiven Standort in der Fußgängerzone eine weitere positive Entwicklung der Mitgliederzahl. Anfang Oktober 2018 seien die Mitglieder eingeladen, bei einem Tag der offenen Tür sich hierüber ein Bild zu machen.

Dass die Mitglieder mit der Arbeit des Vereins und dem umfangreichen Angebot an Beratungs- und Dienstleistungen zufrieden sind, untermauert auch die einstimmige Akzeptanz des vom Vorstand unterbreiteten Vorschlags einer Anhebung des Jahresmitgliedsbeitrags.

Im Zuge der anstehenden Neuwahlen wurde Christopher Raquet erstmals als Mitglied des Beirats gewählt. Er ersetzt das langjährige Beiratsmitglied Günter Vollmar. Diesem dankte der Vorsitzende mit persönlichen Worten der Anerkennung für seine Mitarbeit und die geleisteten Dienste während seiner 18-jährigen Amtszeit. Sichtbares Zeichen des Dankes war die Überreichung eines Weinpräsentes.

Pfälzisch-bayerischer Tradition entsprechend klang der Abend mit persönlichen Gesprächen bei Weißwurst und Brezn aus.

Zurück