Vielfältige Service-Leistungen und Infos für Westpfälzer Immobilieneigentümer

Haus & Grund Zweibrücken befindet sich organisatorisch und finanziell in gut geordneten Verhältnissen. Das bestätigte sich auf der Jahreshauptversammlung. Im Mittelpunkt der täglichen Arbeit steht das breitgefächerte Beratungsangebot.

Freuten sich über ein weiteres erfolgreiches Jahr für den Verein (linkes Foto v.l.): Kassierer Klaus Danner,  Vorsitzender  RA Matthias Krupp und Schriftführerin Maria Schirmer-Krupp. Ein interessantes Referat hielt RA Jörg Bleher (Foto rechts).Freuten sich über ein weiteres erfolgreiches Jahr für den Verein (linkes Foto v.l.): Kassierer Klaus Danner, Vorsitzender  RA Matthias Krupp und Schriftführerin Maria Schirmer-Krupp. Ein interessantes Referat hielt RA Jörg Bleher (Foto rechts). - Foto: Haus & Grund Zweibrücken

 

Der Vorsitzende von Haus & Grund Zweibrücken, RA Matthias Krupp, konnte auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung eine Vielzahl von interessierten Mitgliedern begrüßen. Diese waren nicht nur gekommen, um die aus Vereinssicht zwar erfreulichen, aber der Natur der Sache entsprechend doch nur mäßig unterhaltsamen Rechenschaftsberichte des Vorsitzenden und des Kassierers entgegenzunehmen.

Streitschlichtung ist meist Pflicht vor einem Prozess

Reges Interesse weckte vor allem der Vortragsreferent, RA Jörg Bleher, Vorsitzender des Nachbarvereins Kusel. Er beleuchtete einige spannende Fallgestaltungen, welche das rheinland-pfälzische Landesnachbarrechtsgesetz bietet. Zum Beispiel das so genannte Leiter- und Hammerschlagsrecht: Daraus ergeben sich unterschiedliche und wechselseitige Rechte und Pflichten – und im Zweifel auch Haftungsfragen – im Nachbarschaftsverhältnis, genau so etwa wie aus dem Leitungsrecht oder beim Thema Grenzbepflanzungen.

Seinen Vortrag rundete Bleher anschaulich mit einigen interessanten Gerichtsentscheidungen ab. Was viele seiner Zuhörer noch nicht wussten: Bevor es überhaupt zu einem Nachbarrechtsprozess kommt, gilt in vielen Fällen als Zulässigkeitsvoraussetzung zunächst einmal ein außergerichtliches Streitschlichtungsverfahren. Mehr Infos dazu gibt es in der Haus & Grund Rechtsberatung.

Apropos: In den Mittelpunkt seines Geschäftsberichts stellte der Vorsitzende Krupp das vielfältige und breitgefächerte Beratungs- und Dienstleistungsangebot des Vereins. Dabei hob er die an den beiden Standorten Zweibrücken und Waldmohr angebotenen Informationsveranstaltungen hervor.

Insgesamt sieben Fachvorträge zu den Themenbereichen energetische Gebäudesanierung, Erstellung einer fehlerfreien Betriebskostenabrechnung, Gebäudeeinbruchsschutz, Nachbarrecht, Schönheitsreparaturen und Mietvertragsgestaltung fanden regen Zuspruch der Vereinsmitglieder oder interessierter Immobilieneigentümer.

Mietverhältnis von Anfang an auf einer guten Basis

Gerade anhand der Thematik der Mietvertragsgestaltung zeigte Krupp auf, wie unerlässlich die Inanspruchnahme der vorbeugenden Rechtsberatung oftmals ist. Denn die erfolgreiche Lösung auftretender Rechtsprobleme steht in untrennbarem Zusammenhang mit der vertraglichen Weichenstellung.

Mehr noch als im mietrechtlichen Bereich gelte dies im Fall des Abschlusses von Immobilienkaufverträgen im weitesten Sinne, da sich dort die wirtschaftlichen Folge unglücklicher oder fehlerhafter Vertragsgestaltungen noch viel stärker auswirken würden.

Im Rahmen der Beratungstätigkeiten des Vereins wurden wiederum eine Vielzahl miet-, wohnungseigentums-, nachbar-, kauf- oder erbrechtlicher Fragestellungen beantwortet. Auch war die Einführung wiederkehrender Beiträge zur Finanzierung des städtischen Straßenbaus gelegentlich Gegenstand der Beratungstätigkeit des Vereins.

Steuerberater Michael Jung beantwortete den Mitgliedern steuerrechtliche Fragen rund um die Immobilie, Dipl.-Ing. Klaus Danner von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz führte mehrfach Energieberatungen durch.

Kassierer Klaus Danner legte der Mitgliederversammlung die geordneten  wirtschaftlichen Verhältnisse dar. Der Verein konnte einen leichten Gewinn erwirtschaften, wobei die Bildung von Rücklagen die solide Finanzbasis untermauert. Die Rechnungsprüfer Karl Buß und Ralf Schallert bescheinigten der Vereinsführung eine ordnungsgemäße Kassenführung, woraufhin die Mitgliederversammlung einstimmig Entlastung erteilte.

Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit – wie etwa der Teilnahme an der städtischen Verbrauchermesse ZW-Aktiv – wolle man auch künftig getreu dem Motto „Tu Gutes und rede davon“ auf das breitgefächerte Dienstleistungsangebot des Vereins hinweisen, versprach RA Matthias Krupp.

Auf diese Weise soll die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund lokal, regional und überregional gestärkt werden. Schließlich zeige sich doch immer mehr, dass die Stimme von Haus & Grund auch bei anderen Verbänden und politischen Entscheidungsträgern Gehör finde.

Mit seinem persönlichen Dank für die tatkräftige Unterstützung durch die Mitglieder des Beirats und Vorstands schloss der Vorsitzende RA Krupp seine Ausführungen. Er verband das mit einem Aufruf an die anwesenden Mitglieder, durch die fortwährende Mitgliedschaft und auch die Werbung dafür die Schlagkraft der Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund weiterhin zu stärken. 

Zurück